Schiebekameras

Schiebesysteme, auch Stosskameras genannt, kommen zum Einsatz, wenn die zu inspizierenden Leitungsperimeter im Durchmesser eine Befahrung mit Hauptkanalkameras nicht zulassen, oder diese Systeme an ihre Grenzen stossen. Der Kamerakopf ist an einem Schiebeaal befestigt und wird händisch in das Entwässerungssystem geschoben.  Durch das Austauschen des Kamerakopfes von "Axial" auf "schwenkbar" können auch verzweigte Liegenschaftsentwässerungen untersucht werden. 

Technische Daten

  • Ø DN 40 - 150
  • Maximale Einsatztiefe bis 70 Laufmeter 

Vorteile

  • Einsetzbar bei kleinen Rohrdurchmessern
  • Flexible Führung 
  • Bild bleibt stets aufrecht, dank eingebautem Mechanismus